Therapieraum 1

Psychologische Beratung, Diagnostik und Behandlung
für Kinder, Jugendliche und Erwachsene

Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne…
Hermann Hesse

Beratung

Was ist psychologische Beratung?

  • mittels gezielten Fragetechniken kann sie zur Problemlösung beitragen
  • wirkt stabilisierend, unterstützend
  • gibt Anregung und Hilfe zur Selbsthilfe

 

Folgende Beratungen biete ich an:

  • Erziehungsberatung (z. B. bei Überforderung)
  • Beratung bei psychischen Erkrankungen
  • Beratung bei Fragen zur frühzeitigen Einschulung und zur Entwicklung Ihres Kindes
  • Förderberatung (z. B. bei Entwicklungsverzögerung)
  • Krisenberatung (z. B. nach Verlust eines Angehörigen)
  • Beratung für schwangere Frauen und Frauen nach der Geburt (z. B. postpartale Depression)

Diagnostik

Was ist psychologische Diagnostik?

Durch eine ausführliche Diagnostik können die Gründe Ihres Anliegens bzw. der Problematik untersucht werden. Anschließend können gemeinsame Lösungsmöglichkeiten erarbeitet werden.

 

Die Diagnostik setzt sich zusammen aus:

  • Erstgespräch
  • Anwendung verschiedener Testverfahren
  • Untersuchung von Stärken und Schwächen
  • Rückmeldung der Ergebnisse
  • Eventuelle Diagnosestellung
  • Empfehlungen und Fördervorschläge
  • Befundausstellung


Abklärung von:

  • Schulfähigkeit, Hochbegabung, Schul- und Leistungsproblemen
    (z. B. Legasthenie, Lese-Rechtschreibstörung, Rechenstörung, Konzentrationsprobleme)
  • Entwicklungsauffälligkeiten (z. B. Sprache, Motorik)
  • Verhaltensauffälligkeiten (z. B. ADHS, aggressives Verhalten)
  • Emotionalen Problemen (z. B. Depression, Ängste)
  • Psychische Erkrankungen (Zwangserkrankung, Depression,)
  • Psychosomatischen Beschwerden (z. B. Kopfweh, Bauchweh) ohne medizinisch erklärbare Ursachen

Behandlung

Was ist psychologische Behandlung?

  • Linderung bzw. Abbau von Krankheiten und Leidenszustände
  • basiert auf wissenschaftlich fundierte Methoden
  • speziell auf Ihr Kind oder Sie abgestimmt
  • Behandlungsplan wird mit Ihnen vorher besprochen
  • Dauer der Behandlung variiert je nach Diagnose.


Mögliche Interventionen:

  • Ressourcenaktivierung z. B. bei Angsterkrankungen
  • Erlernen von Entspannungsverfahren z. B. bei aggressiven Verhalten, bei Angsterkrankungen, …
  • Erlernen von Emotionsregulationsstrategien z. B. bei selbstverletzenden Verhalten